Philippe Nantermod Kandidat für National- und Ständerat

Bericht RRO 18.01.2019: FDP-Nationalrat Philippe Nantermod kandidiert im Herbst auf beiden Listen. Seine Ambitionen für den Ständerat gab er auf Twitter bekannt.

Philippe Nantermod will ins Stöckli. Der amtierender FDP-Nationalrat stellt sich zur Wiederwahl und kandidiert auch für den Ständerat. Wie Nantermod auf seinem Twitteraccount schreibt, hat ihn die FDP Wallis vorgeschlagen.

Die Kampagne werde intensiv. Aber auch voller glücklicher Ereignisse sein, schreibt Nantermod.

Egli gibt Präsidentenamt der Oberwalliser FDP ab

Bericht auf www.18.15.ch vom 9.11.2018
Jonas Egli wirft das Handtuch. Nach knapp einem Jahr gibt der Präsident der Oberwalliser FDP sein Amt wieder ab.

Das gab Egli am Freitag anlässlich eines Podiumgesprächs mit Walliser Jungpolitikern bekannt. Es sei zunehmend schwieriger geworden, seinen Beruf, das Fernstudium sowie die Politik unter einen Hut zu bringen, sagt Egli auf Anfrage. Zu allfälligen Nachfolgern wollte er sich nicht äussern. Die neue Führung soll im Januar an der Generalversammlung der Oberwalliser FDP-Sektion bestimmt werden.

Eglis Rücktritt zeigt, wie schwer es die Liberalen haben, im Oberwallis in die Gänge zu kommen. Seit der Gründung einer eigenen Sektion im November letzten Jahres machte die Partei vor allem während des Abstimmungskampfs für die Walliser Olympia-Kandidatur von sich reden. Im Gegensatz zu FDP-Staatsrat Frédéric Favre, der das Projekt politisch verantwortete, und den Parteikollegen der FDP Unterwallis, bekämpften einige Oberwalliser Parteiexponenten «Sion 2026».

Doch die klare Profilierung schien kurzfristig nicht zu fruchten. So hat es die Oberwalliser FDP etwa nicht geschafft, eine Liste für die Wahlen in den Verfassungsrat zu stellen.

Link zum Beitrag auf 1815

Pierre-Alain Grichting neuer Verwaltungsratspräsident der WKB

 

Bericht WB/1815 vom 16. Mai 2018

In Martinach fand heute die ordentliche Generalversammlung der Walliser Kantonalbank (WKB) statt. Es nahmen 662 Aktionäre daran teil, die 80.51 Prozent des Kapitals halten.

Die Aktionäre nahmen sämtliche Anträge gernäss Traktandenliste an. Sie genehmigten den Jahresbericht sowie die Jahresrechnung, welche einen Nettogewinn von 64 Millionen Franken (+11,3 Prozent) ausweist. Sie gewährten den verantwortlichen Organen für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung und bestimmten PricewaterhouseCoopers SA als Revisionsstelle.

Die Generalversammlung genehmigte den Antrag des Verwaltungsrats, 14,3 Millionen Franken der gesetzlichen Gewinnreserve zuzuweisen. Die Aktionäre genehmigten zudem die Ausschüttung von 3,15 Franken pro Aktie. Dies entspricht einer Erhöhung um 5 Prozent gegenüber der Vorjahresdividende.

Sandra Lathion in den Verwaltungsrat gewählt

Die Generalversammlung verabschiedete Jean-Daniel Papilloud, der seit dem 15. Mai 2013 als Verwaltungsratspräsident amtete. Jean-Daniel Papilloud war vom 1. Januar 1992 bis 23. Mai 2012 Präsident der Generaldirektion der WKB und wirkte danach als Vizepräsident des Verwaltungsrats. Auf Vorschlag des Staatsrats wählten die Aktionäre für die Amtsperiode 2017-2021 neu Sandra Lathion in den Verwaltungsrat. Sandra Lathion wird Ende August bei der FINMA austreten und a b diesem Zeitpunkt ihre Rolle als Verwaltungsrätin ausüben.

Pierre-Alain Grichtig als Verwaltungsratspräsident eingesetzt

Auf Vorschlag des Staatsrats hat die Generalversammlung Pierre-Alain Grichting für die Amtsperiode 2017-2021 als Verwaltungsratspräsident bestimmt. Sie hat zudem Stephan Imboden, welcher am 26. April 2017 zum Vizepräsident des Verwaltungsrats gewählt wurde, ist diesem Amt bestätigt. Pierre-Alain Grichting weist umfassende Kenntnisse im Bankwesen und der Walliser Wirtschaft vor. Er ist seit einem Jahr Mitglied des Verwaltungsrats und verfügt über eine fundierte Ausbildung im Finanzbereich. Er hat sechs Jahre Berufserfahrung als Direktor der UBS Wallis. Während zwei Jahren leitete er die Walliser Bankenvereinigung. Er verfügt ausserdem über ausgezeichnete betriebswirtschaftliche Kenntnisse, etwa durch seine Erfahrung bei der Zwissig-Gruppe und anderen grossen Unternehmen – insbesondere durch seine Tätigkeit als Verwaltungsratspräsident von Provins Wallis.

pd/noa
16. Mai 2018, 18:23